Geschichte

Der Universitäts- Judo- und Kampfsportclub Potsdam (UJKC) ist 1994 aus dem Universitätssportverein Potsdam entstanden. Sein Ursprung liegt jedoch viel früher, in der Hochschulsportgemeinschaft der Pädagogischen Hochschule (HSG PH), dessen jahrelanger Leiter
Dr. Erhard Buchholz
war. Er war bis 1987 maßgeblich für die Gestaltung und Entwicklung des Judosports in Potsdam verantwortlich. Der ehemalige Präsident des Deutschen Judobundes gehörte zu den Mitbegründern des Vereins.

1987 wurde die Verantwortung des damaligen „Trainings- und Leistungszentrums“ an Axel Kirchner übertragen, der es seit dem mit viel Engagement als Cheftrainer leitet.

Durch ihn und weitere Weggefährten entstand ein leistungsstarker, finanziell auf eigenen Füßen stehender Verein, der seinen Sportlern die Möglichkeit gibt, sich ihren Fähigkeiten entsprechend im Sinne des Judosportes und ihrer eigenen Persönlichkeit zu entwickeln.

Neben einer Vielzahl von nationalen und internationalen Erfolgen waren die Meilensteine in der jüngeren Vereinsgeschichte: die beiden Vizeweltmeistertitel 2003 und 2005 von Yvonne Bönisch und 2004, das Größte überhaupt: Sie wird in Athen einzige deutsche Olympiasiegerin im Judo.

Die Frauenmannschaft errang 2005 erstmals den Titel des Deutschen Mannschaftsmeisters in der 1. Bundesliga und wiederholte dies 2007 und 2008. Den größten Mannschaftserfolg erkämpften die Frauen 2006, sie wurden Vizeeuropameister der Vereinsmannschaften. Die Männermannschaft gewann 2007, 2011 und 2012 Bronze in der 1. Bundesliga

Frauen Buli

Seit 1998 kämpfen die Frauen des Vereins in der ersten Bundesliga. Nachdem sie 2003 Deutscher Vizemeister waren, konnten sie 2005 erstmalig den Titel erkämpfen. Im Jahr darauf nahmen sie an den Europameisterschaften der Frauenmannschaften teil und wurden Vizeeuropameister vor heimischem Publikum. 2006 erreichten sie außerdem erneut den Deutschen Vizemeistertitel. 2007 holten sie vor begeistertem Publikum in der eigenen Halle zum zweiten Mal den Titel des Deutschen Meisters. Diesen tollen Erfolg konnten sie 2008, nach 10 jährigem Bestehen der Mannschaft in der 1. Bundesliga, wiederholen. Seit 2002 sind sie jedes Jahr unter den besten 6 Mannschaften Deutschlands. 2009 konnten sie in einem Finalkrimi gegen Brandenburg wieder Vizemeister werden. 2010 wurde es ein guter 3. Platz.
Seit 2011 ist keine UJKC-Damen-Mannschaft in der Bundesliga vertreten.

Männer Buli

2003 konnte die Männermannschaft des UJKC erstmals in die 1. Judobundesliga aufsteigen. In den ersten drei Saisonjahren wurde jeweils mit einer Platzierung im Mittelfeld abgeschlossen, ehe der bisher größte Erfolg gelang. Nachdem, in der Saison 2007, Tabellenplatz drei erreicht wurde, folgte im Viertelfinale gegen Leipzig der wohl spannendste Auswärtskampf der Männergeschichte. Durch den knappen Sieg gegen die Sachsen konnte das Team damit erstmals eine Bronzemedaille bei den deutschen Meisterschaften gewinnen. 2008 und 2009 wurden jeweils mit Platz 6 bzw. 5 abgeschlossen. 2010 erkämpften, sie nach einem hervorragenden 2. Platz in der Tabelle, Rang 5. in der Finalrunde.
2012 sicherten wir uns vor 600 begeisterten Fans den erneuten Einzug in die Finalrunde der deutschen Judo-Bundesliga in Abensberg, wo die vier besten Teams den deutschen Meister ausgekämpft haben. Wir gewannen nach 2007 und 2011 erneut Bronze! 2013 In der Vorrunde wurde der 2. Platz in der Tabelle erkämpft. Im Viertelfinale kam es zum ”Duell der Herzen” gegen unsere Freunde aus Leipzig. Im Hinkampf verloren wir knapp 6:7, den Rückkampf gewannen wir 7:6 vor knapp 800 Zuschauern in der MBS-Arena. Es entschieden die Unterpunkte, dass Leipzig in die Finalrunde einzog.

Nachwuchs

Nicht nur der Leistungssport spielt eine wichtige Rolle im UJKC. In den Trainingsstätten des Vereins trainieren insgesamt 600 Kinder und Jugendliche. In 13 Kindergärten und 10 Grundschulen im Raum Potsdam wird `Judo für Anfänger` angeboten.

Für die jüngsten Altersgruppen gibt es seit über 10 Jahren die Traditionsturniere – Teddybärpokal und Erhard Buchholz Turnier. Beide Turniere finden als Wettkampfserie viermal jährlich statt und erfreuen sich großer Beliebtheit.

Nicht nur dort gewinnen auch die Nachwuchssportlerinnen und –sportler zahlreiche Medaillen. Die Jugendarbeit des UJKC zählt zu den erfolgreichsten im Land Brandenburg. So wurde der Verein bereits 2-mal mit dem Grünen Band für die beste Nachwuchsarbeit ausgezeichnet. Zu den Höhepunkten außerhalb des Wettkampfbetriebes gehören die bereits zur Tradition gewordenen Trainingslager nach Zinnowitz an der Ostsee und an den Störitzsee in Grünheide.